Zahnkrone einsetzen – der Behandlungsablauf in unserer Praxis in Charlottenburg

Täglich kommen Patienten in unsere Zahnarztpraxis in Berlin-Charlottenburg, denen wir zum hochwertigen Zahnersatz in Form einer Krone raten, weil die Wiederherstellung eines zerstörten Zahns mit einer klassischen Füllung aus medizinischer oder ästhetischer Sicht nicht mehr möglich ist. Für die Überkronung gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Hier sind die wichtigsten im Überblick:

  • Zähne mit fortgeschrittener Karies oder erfolgter Wurzelbehandlung
  • Verlust von Zahnsubstanz durch einen Unfall oder Zähneknirschen
  • Brüchigkeit bestehender größerer Füllungen
  • ästhetische Korrekturen
  • Zähne, die als Pfeiler für Brücken oder als Halt für Klammerprothesen dienen, werden zum Schutz „überzogen“
  • Konfektionskronen für den Milchzahnbereich im Fall einer starken Zerstörung

Zahlreiche Patienten sind sich bei der Entscheidung für einen geeigneten Zahnersatz unsicher. In vielen Fällen liegt dies in der Unkenntnis über den Behandlungsablauf. Wir machen in unserer Praxis regelmäßig die Erfahrung, dass sich durch unsere ausführliche Aufklärung eventuell bestehende unnötige Ängste schnell beseitigen lassen. Zudem ermöglicht unser Eigenlabor nicht nur eine rasche Herstellung des Zahnersatzes, sondern gibt unseren Patienten auch die Möglichkeit, unseren erfahrenen Zahntechnikern Fragen zu stellen. In unserem Blogbeitrag wollen wir trotzdem allen Interessenten einen ersten Überblick darüber geben, wie wir ihre Zahnkrone einsetzen.

Zahnkrone in drei Sitzungen

In der ersten Sitzung erfolgt die Vorbereitung der Überkronung. Nach einer Röntgenaufnahme wird der betreffende Zahn eventuell einer Wurzelbehandlung unterzogen. Anschließend wird Zahnsubstanz abgeschliffen, um Raum für die Krone zu schaffen. All dies erfolgt schmerzfrei im Rahmen einer örtlichen Betäubung. Mit der Bestimmung der Zahnfarbe und einem Abdruck mit Modelliermasse werden die Voraussetzungen für den zweiten Behandlungstermin geschaffen.

In der zweiten Sitzung wird die vorübergehende provisorische Krone entfernt und durch die im Labor gefertigte Zahnkrone ersetzt. Bei Mängeln in Bezug auf Form oder Farbe kann ein erneuter Auftrag ans Zahnlabor Abhilfe schaffen.

In der dritten Sitzung wird der Sitz der Krone noch einmal vom Zahnarzt geprüft. Auch die Umgebung des Zahnes wird gewissenhaft auf Entzündungsherde untersucht. Zudem erhält der Patient bei Bedarf hilfreiche Hinweise im Hinblick auf die optimale Mundpflege bei Zahnersatz.

Eingewöhnung der Krone als normaler Prozess

Im Anschluss an die klassischen Behandlungssitzungen erfolgt eine Eingewöhnungsphase, die bei dem einzelnen Patienten individuell verläuft. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Krone in der ersten Zeit beim Kauen oder beim Berühren mit der Zunge als Fremdkörper oder als zu hoch empfunden wird. Ein Kontrollbesuch beim Zahnarzt gibt Sicherheit, dass der Sitz korrekt ist. Auch ein Spannungsgefühl ist meist normal. Bei Schmerzen in der Nacht oder beim Zubeißen oder dem Gefühl eines wackeligen Zahns ist der Zahnarztbesuch notwendig, um die Zahnsituation zu klären und gegebenenfalls die Ursachen der Beschwerden zu therapieren. Empfindlichkeit, zum Beispiel auf Kälte, ist bis zu einem gewissen Grad normal, aber bei längerer Dauer auch ein Grund für einen kurzen Kontrollbesuch beim Zahnarzt.

Zahnkronen einsetzen ist für einen gut ausgebildeten Zahnarzt eine Routinebehandlung, die überaus schonend und nebenwirkungsarm ist. Die Zahnärzte in der Leibnizstraße beantworten gerne Ihre individuellen Fragen zu dieser hochwertigen Form des Zahnersatzes. Reservieren Sie sich noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin.