Pflegetipps für Zahnimplantate

Zahnimplantat richtig pflegen und erhalten

Ein gut gemachtes Zahnimplantat kann heute auch vom Experten für Implantologie kaum von den echten Zähnen unterschieden werden. Und auch bei der Pflege eines Zahnimplantats gibt es kaum Unterschiede im Vergleich zu den echten Zähnen.

 

Damit das eingesetzte Implantat tatsächlich nicht im Laufe des Lebens ein weiteres Mal ersetzt werden muss, kommt es auf die richtige Pflege an. Natürliche Zähne sind dank des sogenannten Zahnhalteapparats gut im Kieferknochen und Zahnfleisch eingebettet. Ein Implantat wird ebenfalls im Knochen verankert und weist nach einigen Monaten des Einwachsens in den Kieferknochen eine sehr gute Haltbarkeit auf. Allerdings ist das Implantat beim Durchbruch in die Mundhöhle nur locker von Bindegewebe umgeben. Eine schlechte Mundhygiene kann zu Bakterienbefall führen und dieser Bereich wird zum Eintrittstor für Erreger. Wer die Zahnimplantat-Kosten getragen hat, möchte sein wertvolles Zahnimplantat natürlich nicht gefährden und sollte daher auf eine sorgfältige Mundhygiene achten.


Zahnimplantate pflegen wie die echten Zähne


Man könnte vielleicht auf die Idee kommen, dass ein Implantat nicht so sorgfältig gepflegt werden muss wie die natürlichen Zähne. Diese Annahme ist falsch, denn die Karies und Parodontitis verursachende Bakterien können auch Zahnersatz gefährden. Ein wichtiger Schritt zum Erhalt des Implantats ist daher die regelmäßige Zahnpflege. Aufgrund der besseren Putzwirkung greift man am besten zu einer elektrischen Zahnbürste. Elektrische Zahnbürsten, ob mit oder ohne Schall, entfernen Beläge gründlicher als Handzahnbürsten. Zweimal täglich müssen Zahnimplantat und natürliche Zähne geputzt werden. Um das Zahnfleisch nicht zu reizen, und künstliche oder echte Zahnkronen nicht zu schädigen, ist auf die richtige Putztechnik mit optimalem Druck zu achten. Die verwendete Zahnpasta sollte Fluorid enthalten, jedoch keine stark abrasiven Substanzen wie diese häufig in Whitening-Zahncremes enthalten sind. Für die Reinigung der Zwischenräume verwendet man Zahnseide und Interdentalbürsten. Mundwasser und Zungenreinigung mittels Schaber dienen ebenfalls einer guten Mundhygiene. Zweimal jährlich sollte ein Termin zur professionellen Zahnreinigung vereinbart werden, denn hier können Probleme früh erkannt und behoben werden.


Implantate – Probleme frühzeitig erkennen


Bei richtiger Pflege liegt das Zahnfleisch gut an Zahnimplantat und natürlichen Zähnen an. Es kommt nicht zu Blutungen und die Oberflächen der Zahnkronen fühlen sich glatt an. Wer trotz täglicher, sorgfältiger Pflege Probleme mit Zähnen und Zahnfleisch hat, sollte folgende Punkte überprüfen:

– Ist die eigene Putztechnik angemessen?
– Liegen tiefergehende Entzündungen vor?
– Wird für die Pflege eine elektrische Zahnbürste verwendet?
– Werden die Zwischenräume korrekt mit Zahnseide und Interdentalbürsten gereinigt?
– Ist der Zahnersatz korrekt eingesetzt oder sind dadurch Putzschwierigkeiten entstanden?
– Kommt für die Reinigung der Zahnzwischenräume eine desinfizierende Lösung zum Einsatz?

Die regelmäßige Nachsorge des Zahnimplantats durch den Zahnarzt sollte nicht vernachlässigt werden. Bei Kontrolluntersuchungen oder einer professionellen Zahnreinigung können Erkrankungen wie Zahnfleischentzündungen frühzeitig erkannt werden und der Zahnarzt wird entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten.


Sie interessieren sich für hochwertigen Zahnersatz wie eine Zahnkrone, eine Zahnbrücke, eine Zahnprothese oder ein Zahnimplantat? Wenden Sie sich an Ihre Zahnärzte in der Leibnizstraße in Berlin-Charlottenburg und lassen Sie sich rund um Zahnersatz „Made in Germany“ und dessen Pflege beraten.