Herausnehmbare oder festsitzende Zahnersatzmöglichkeiten: Unterschiede und Vergleich

Fast jeder der Patienten in unserer Zahnarztpraxis in Berlin-Charlottenburg braucht in seinem Leben einmal einen Zahnersatz. Gründe dafür können Karies, ein Unfall oder der natürliche Alterungsprozess sein. Die entstandene Lücke ist jedoch kein Grund zur Besorgnis: Die moderne Zahnheilkunde inklusive des Fachgebiets der Implantologie bietet eine Menge von hochwertigen Möglichkeiten rund um einen maßgeschneiderten Zahnersatz. In unserer Praxis sind wir auf individuelle Zahnersatzlösungen spezialisiert und haben durch ein eigenes Zahnlabor die Möglichkeit, diese mit hohem Patientenkomfort anzubieten. Oft werden wir gefragt, ob ein herausnehmbarer Zahnersatz oder ein festsitzender Zahnersatz die bessere Lösung ist. Pauschal lässt sich dies nicht sagen, da wir hierzu die aktuelle Zahnsituation unserer Patienten kennen müssen und auch deren Wünsche an Funktionalität und Ästhetik in die Beratung miteinbeziehen. Einen ersten Einblick über die grundsätzlichen Lösungen sowie ihre Unterschiede möchten wir jedoch in diesem Blogbeitrag geben.

 

Festsitzender Zahnersatz: hoher Komfort und ansprechende Ästhetik

Viele Patienten entscheiden sich für den festen Zahnersatz, weil er der natürlichen Optik und Kaufunktion in vielen Fällen sehr nahekommt und daher ein spürbares Plus an Lebensqualität bietet. Zum festsitzenden Zahnersatz gehören:

  • die Zahnkrone
  • die Zahnbrücke
  • das Zahnimplantat

 

Während Kronen und Brücken nach einem Abdruck im Labor gefertigt und auf einen oder mehrere vorher präparierte Zähne aufgesetzt werden, ist das Implantat eine künstliche Zahnwurzel, die fest im Kieferknochen verankert ist. Auf sie wird dann der jeweils gewählte Zahnersatz aufgebracht. Die festsitzenden Lösungen eignen sich besonders, wenn es kleinere Lücken auszugleichen gibt. Dennoch gibt es auch Implantatslösungen wie das All-on-4-Konzept, die bereits mit vier Implantaten einen komplett zahnlosen Kiefer ausgleichen können. Das Implantat hat im Gegensatz zur Brücke noch den Vorteil, dass keine Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Die festen Zahnersatzlösungen bieten eine überzeugende Haltbarkeit, wenn eine konsequente Mundhygiene gewährleistet ist und der Patient den Zahnarzt regelmäßig für die professionelle Zahn- und gegebenenfalls Implantatreinigung aufsucht.

 

Herausnehmbare oder festsitzende Zahnersatzmöglichkeiten?

Mit herausnehmbarem Zahnersatz ist in der Regel die klassische Zahnprothese gemeint. Sie wird vor allem dann eingesetzt, wenn dem Patienten bereits zahlreiche Zähne fehlen. Es gibt die Möglichkeit der Vollprothese (wenn der Kiefer komplett zahnlos ist) und der Teilprothese, die nur einen bestimmten Kieferbereich umfasst, aber beliebig erweiterbar ist. Für ältere Patienten mit eventuellen motorischen Einschränkungen sind diese Varianten auch leichter zu reinigen als eine festsitzende Zahnersatzlösung. Die Prothesen sind in unterschiedlichen Varianten möglich. Guten Halt bietet zum Beispiel die Teleskopprothese, die bei nur wenigen verbliebenen Restzähnen möglich ist. Leicht einzusetzen und herauszunehmen ist die einfache Klammerprothese. Wer nicht möchte, dass die Prothese herausnehmbar ist, kann diese auch fest auf Implantaten anbringen lassen. In diesem Fall spricht man von kombiniertem Zahnersatz.

Möchten Sie mehr über die Unterschiede zwischen festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz wissen und natürlich vor allem, welche der Lösungen am besten für Sie selbst ist? Vereinbaren Sie einfach noch heute Ihren Wunschtermin in unserer Praxis in der Leibnizstraße in Berlin-Charlottenburg. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.